Lomi-Lomi Therapie

Wirkungsweise und Herkunft

Lomi-Lomi bezweckt den Aufbau von Lebenskraft, dem Mana. Nach hawaiischer Philosophie befindet sich unser Mana in den Knochen und den Gelenken. Daher beinhaltet diese Massagetechnik viele Dehnungen, Mobilisationen und Rotationen an allen Gelenken. Ziel ist es, Verspannungen, Verhärtungen und Verklebungen zu lösen, damit das Blut, die Lymphflüssigkeit, die Gelenkschmiere und das Mana wieder ungehindert fliessen können. Die verbesserte Beweglichkeit schenkt uns Wohlbefinden und Leichtigkeit. Wir fühlen uns geschmeidig und im Fluss des Lebens.

"Lomi“ bedeutet übersetzt „kneten“ oder „drücken“. Ursprünglich wendeten nur hawaiianische Schamanen "Kahunas" die Lomi-Lomi Massage an und sie war Teil eines Reinigungsrituals, das die Menschen auf einen Neuanfang / Übergang / Wandlungsprozess vorbereiten sollte.  

 

Unterschiede zu anderen Massagetechniken:

  • Jede Lomi-Lomi Behandlung beginnt mit einem Chant.
  • Der/die Massierte ist vollkommen nackt, wird aber immer zur Wahrung der Intimsphäre mit einem Tuch zugedeckt.
  • Die Massage wird mit viel warmen Öl und vorwiegend mit den Unterarmen durchgeführt.
  • Jedes Gelenk wird intensiv durchbewegt und Du brauchst dich nicht selbst vom Bauch auf den Rücken umzudrehen, ich werde das mit Dir machen. 
  • Die Behandlung dauert mindestens 2 Stunden und wirkt lange nach.
Praxis Panta Rhei / Jeanette Grob Stöckli / Massage
Wasserfall in Hawai